25. gemeinsames Sommerkonzert mit der HarmonieMusik Melsungen

von Friedhelm Kerst

Das 25. gemeinsame Konzert im Stadthallengarten fand wieder großen Anklang, zumal sich das Wetter von seiner besten Seite zeigte. Der Vorsitzende Peter Reinhardt konnte ca. 250 Besucher begrüßen, die ein abwechslungsreiches Konzert erlebten. Die HarmonieMusik unter der Regie von Dr. Karsten Heyner begann mit „One Moment in time“.
Unser Chor, unter der Leitung von Harald Renner und am Klavier begleitet von Gabriele Nies,
sang in drei Etappen. Es erklangen z. B. „Das Bartenwetzerlied“, „Sierra Madre Del Sur“, „Paloma Blanca“.
Die Veranstaltung endete wie gewohnt mit einem gemeinsamen Auftritt beider Musikgruppen mit dem Lied „Der kleine Weg an der Fulda entlang“. Dabei hatten die Zuhörer Gelegenheit zum Mitsingen, was einige sichtlich erfreute.
Langer Applaus belohnte uns Musizierende für den schweißtreibenden Auftritt.

Für das leibliche Wohl sorgte wie gewohnt das Team des Stadthallenrestaurants.

40. Melsunger Heimatfest

von Reinhold Thiemann

Das 40. Melsunger Heimatfest ist Geschichte.

Es fand von Freitag 10. Juni bis Montag 13. Juni 2016 statt.

Der Männerchor Concordia-Liedertafel 1830 Melsungen nahm an zwei Veranstaltungen teil.

Am Freitagabend beim Konzert mehrerer Melsunger Chöre waren wir mit einer stattlichen Anzahl Sänger dabei. Unsere Lieder gefielen dem Publikum sehr und es bedankte sich mit anhaltendem Applaus. (Siehe Bild 1)

Am Sonntagnachmittag beim traditionellen Festzug durch die Stadt waren wir wiederum mit einer großen Anzahl Sänger dabei. Wir marschierten mit unserem weißen Poloshirt und vorneweg trugen zwei Sänger unsere Fahne. Am Ende des Festzuges sangen wir zu Ehren von Landrat, Bürgermeister und den Vertretern von Magistrat und Stadtverordnetenversammlung die erste Strophe des Melsunger Liedes „Gruß an Melsungen“. Wir erhielten viel Beifall und trafen uns anschließend am Marktplatz, um unsere Stimmbänder fachgerecht zu ölen.

(Siehe Bild 2 und Bild 3).

 

Sängerwochenende in Tann vom 11.-13.03.2016

von Friedhelm Kerst

Am Freitag, 11.03., reisten wir in Fahrgemeinschaften mit 24 Sängern und Chorleiter nach Tann, um uns auf anstehende Veranstaltungen vorzubereiten und die Kameradschaft unter uns Sängern zu pflegen. Wir wohnten wieder im Hotel Zur Krone, was inzwischen von Sohn Marcus Mihm betrieben wird. In mehreren Etappen legten wir Übungsstunden ein und saßen in gemütlicher Runde beisammen.

Am Samstagvormittag starteten wir nach der ersten Übungseinheit bei trockenem Wetter  zu der Gedenkstätte Point Alpha. Ein Führer geleitete uns durch die Ausstellung und zeigte uns anschließend bei einem Spaziergang  über den DDR-Kolonnenweg die Grenzschutzanlagen. Er, selbst über Ungarn mit seiner Mutter als Zehnjähriger geflohen, berichtete sehr lebendig über die Machenschaften des DDR-Regimes und die Entwicklung der DDR bis zur Wiedervereinigung.
Danach fuhren wir zur „Heile Schern“, einem urigen Gasthof/Scheune in Spahl weiter, um uns einwenig zu stärken. Nach der Rückkehr in Tann wurde wieder geprobt.

Am Sonntagmorgen, nach dem Frühstück, hatten wir noch eine kurze Chorprobe.
Wir brachten dann einer anderen Männergruppe und dem Wirt ein Ständchen. Das Team der „Krone“ hatte uns wieder freundlich aufgenommen und erstklassig verpflegt.

Herzlichen Dank an Wilfried Eckhardt und Walter Schmidt für die Ausrichtung.

Ein Foto entstand bei der Probe, das zweite beim Frühstück und das dritte auf dem Gelände von Point Alpha.

Jahreshauptversammlung am 19.01.2016

37 Mitglieder waren zur Versammlung erschienen, die vom Vorsitzenden Peter Reinhardt herzlich begrüßt wurden.

Peter Reinhardt berichtete von 69 Zusammenkünften und ehrte die eifrigsten Sänger:

für den 1. Tenor Kurt Schade, 2. Tenor Ewald Wenker, 1. Bass Jürgen Bock, 2. Bass Karl-Heinz Möller.

Zur Vorbereitung für anstehende Aufgaben fahren die Sänger im März – wie in den letzten Jahren – zu einem Probenwochenende in die Rhön.

Peter Reinhardt forderte in der Versammlung auf, um weitere Mitglieder und Sänger zu werben.

JHV_19012016

Das Foto zeigt von links: Kurt Schade, Ewald Wenker, stellvertr. Vorsitzenden Winfried Nikolet, Jürgen Bock, Karl-Heinz Möller.

Von Friedhelm Kerst

Advents-Jahresabschlussfeier am 15.12.2015

von Friedhelm Kerst

Dieses Jahr war die Stimmung bei unserer Adventsfeier durch den plötzlichen Tod von Rosemarie Ploch, Ehefrau unseres Sängers Karl-Franz Ploch, getrübt.

Der Vorsitzende Peter Reinhardt lenkte unsere Gedanken zunächst auf die Trauerfamilie Ploch. Er begrüßte alle Anwesenden und gab einen kurzen Rückblick auf das zu Ende gehende Vereinsjahr. Viele fleißige Hände hatten die Tische geschmückt und Brötchen geschmiert, sowie für Kaffee und Glühwein gesorgt. Besonderen Dank an den Vergnügungsausschuss.

Der Chor präsentierte einige Weihnachtslieder, die nicht zu dem Programm aus dem Adventskonzert gehörten. „Weihnachten in unserem Tal“ wurde extra für unsere Feier einstudiert. Gemeinsam mit allen wurden weitere Weihnachtslieder angestimmt, begleitet von Harald Renner am Klavier und Lothar Blackert auf der Mundharmonika.

So erlebten wir eine harmonische und besinnliche Adventsfeier.

Drei Fotos zeigen den Chor beim Auftritt, die Teilnehmer in gemütlicher Runde und Helfer beim Spülen.

Die nächste Zusammenkunft ist die Neujahrsbegrüßung am 01.01. um 16.00 Uhr im Gasthaus Ellenberger.

 

 

Weihnachtliche Stimmung in unserer schönen Stadtkirche

von Friedhelm Kerst

Es machte große Freude, in der voll besetzten Stadtkirche zu musizieren und die vielen Zuhörer auf Advent und Weihnachten einzustimmen. Dieses Jahr war neben dem Orchester der Musikschule Schwalm-Eder Nord der MGV 1903 Gerbershausen als Gastchor eingeladen, mit dem uns eine 25-jährige Freundschaft verbindet.

So war ein abwechslungsreiches Programm garantiert.

Der Vorsitzende Peter Reinhardt begrüßte die Gäste. Dekan Mecke trug 2 Kurzgeschichten vor und erheiterte damit das Publikum.

Unser Chor trat sowohl a cappella als auch mit Orchester auf. Es erklangen „Machet die Tore weit“, „Hell vom Turm die Glocken klingen“, „Freude der Hirten“ und vieles mehr. Die Männer aus Gerbershausen präsentierten u.a. „Es blühet eine Rose zur Weihnachtszeit“, „Leise rieselt der Schnee“ und das „Ave Glöcklein“.

Zum Abschluss durfte auch das Publikum mit einstimmen: Alle sangen gemeinsam das schönste Weihnachtslied: „O du fröhliche“, begleitet durch Orchester und den Chor.

Mit herzlichem Applaus bedankten sich die vielen Besucher bei den Musizierenden.

Gelungenes Herbstvergnügen am 07.11.2015

von Friedhelm Kerst

Das Herbstvergnügen – früher Bratwurstessen genannt – ist langjährige Tradition. Dieses Jahr hatten sich fast 70 Mitglieder mit Angehörigen in der Stadthalle eingefunden, die von Vorstandsmitglied Friedhelm Kerst herzlich begrüßt wurden.

Nach einem gemeinsamen Essen brachten zunächst die Sänger  den „Seemann“ zu Gehör. Sodann begrüßte F. Kerst die Vertreter des Sängerkreises Heiligenberg, Frau Gisela und Ehemann Berthold Weber zur Ehrung verdienter Sänger:

Günter Schermeier für 25 Jahre aktives Singen mit Sängernadel;

Wolfgang Baumann, Norbert Milde, Bernd Nickel, Karl-Franz Ploch für 40 Jahre aktives Singen mit     Sängernadel und Urkunde des MSB.

F.Kerst überreichte Günter Schermeier eine Urkunde des Vereins.

Unser Mitglied Wilhelm Löwe, der ebenfalls 25 Jahre dem Verein angehört und davon die überwiegende Zeit im 2. Bass gesungen hat, konnte leider nicht anwesend sein.

Nach den Ehrungen folgten noch einige Liedvorträge des Chores. Danach war reichlich Gelegenheit zum Plaudern und natürlich nach der Musik der Band Casablanca zu tanzen. Es war ein gelungener Abend und alle traten froh gelaunt den Nachhauseweg an.

Der Vorstand und alle Sänger freuen sich auf ein Wiedersehen beim Konzert im Advent, am Samstag,  28.11., 17 Uhr in der Stadtkirche.

 

 

Die oberen Fotos zeigen die Geehrten mit den beiden Vertretern des Sängerkreises, das Zweite zusätzlich mit den Vorstandsmitgliedern F. Kerst und R. Thiemann.

Tagesausflug nach Aschaffenburg

von Friedhelm Kerst

Mit 39 Teilnehmern starteten wir am 26.09. zu einem Tagesausflug nach Aschaffenburg. Kurz vor unserem Ziel legten wir auf einem Autohof zunächst unsere Frühstückspause ein.
In Aschaffenburg angekommen, wurden wir am Schloss zu einer Stadtführung in zwei Gruppen erwartet. Bei gutem Wetter erfuhren wir beim Rundgang viel Geschichtliches und Wissenswertes über die schöne Altstadt.

Alsdann fuhren wir zum Schloss Mespelbrunn weiter, hatten aber nur Gelegenheit die Anlage von außen zu besichtigen. Die Weiterfahrt durch den Spessart über Bad Orb zu unserem Abendziel in Fulda bescherte uns eine herrliche Landschaft. Im Brauhaus Wiesenmühle waren wir zum Abendessen angemeldet und wurden dort sehr gut bewirtet. Auch das Wiesenmühlenbier war sehr süffig.

Gegen 21.30 Uhr trafen wir wohlbehalten wieder in Melsungen ein. Es war alles gut gelaufen, das Wetter hatte sich von seiner besten Seite gezeigt und wir danken Walter Schmidt und Wilfried Eckhardt für die Organisation der Fahrt.

Ein gesanglicher Auftritt war leider nicht möglich, da unser Chorleiter verhindert war.
Dennoch wurden im Bus einige Volkslieder angestimmt.

 

Das Foto zeigt die Reisegruppe vor Schlossanlage Mespelbrunn.

Das Foto zeigt die Reisegruppe vor Schlossanlage Mespelbrunn.

Aktivenwanderung am 26.06.2015

von Friedhelm Kerst

Bei angenehmem Sommerwetter trafen wir uns um 17.00 Uhr – es waren 26 Sänger und Schützenkameraden – in der Garage von Sangesbruder Kurt Schade, der mit seiner Frau gekühltes Bier und Alkoholfreies bereitgestellt hatte. Nachdem der erste Durst gestillt war, begann unsere Wanderung Richtung Kroneneiche, aber wir bogen vorher links ab und hatten jetzt einen schönen Blick in das Fuldatal mit Melsungen und Schwarzenberg. Hier entstand unser Gruppenbild. Über den Sportplatz kamen wir nach Schwarzenberg. An der Ruhebank vor dem Bahnübergang war unsere nächste „Tankstation“ und anschließend erreichten wir über den Schwarzenberger Weg gegen 19 Uhr das Schützenhaus.

Die ersten Biere waren jetzt schon angezapft und Würstchen waren auch schon gegrillt, später gab es noch Steaks. So konnten wir uns gleich laben.
Unser Vorsitzender Peter Reinhardt und Walter Gießler, Vorsitzender der Schützengilde, begrüßten herzlich und wünschten einen schönen gemeinsamen Abend.
Nun hatte der Chor seinen Auftritt mit dem „Bajazzo“, dem „Bierlied“ und unserem „Melsunger Lied“.

Peter Schumacher hatte Liedtexte von bekannten Volksliedern vorbereitet. So konnte unter der Begleitung von Lothar Blackert, Günter Schermeier und Norbert Milde, die Mundharmonika spielten, fleißig gesungen werden. Dabei beteiligten sich auch ganz viele Schützen. Es war ein schönes Gemeinschaftserlebnis!
Dazwischen wurde ausgiebig geplaudert und der Abend ging so schnell zu Ende.

Dank von allen Sangesbrüdern an die Helfer, insbes. aus dem Schützenverein. Wir kommen gerne wieder.

Drei Fotos entstanden auf der Terrasse des Schützenhauses.